Künstlerin aus Berlin

Anne Winkler

Gemälde & Zeichnungen

Ausgewählte Kunstwerke

Tanzende Blumen

2020

Tanzende Blume

2020

Blumen

2020

Anne Winkler

BIO

Anne Winkler (*1981, Rostock) lebt als freischaffende Künstlerin in Berlin-Charlottenburg. Bevor sie sich selbstständig machte, hat sie in diversen Berufen gearbeitet und kam 2011 nach Berlin um dort als Pädagogin Kindern und Jugendlichen die Kunst näher zu bringen. Überzeugt und geleitet von der Kraft der Kunst bei der Ausbildung der Persönlichkeit und als Mittel des individuellen Ausdrucks, stellt sie in ihrer Arbeit die (Selbst-)Reflexion des Menschen in den Mittelpunkt. Sie möchte zum Nachdenken anregen, zum Hinterfragen scheinbarer Gewissheiten und die Menschen animieren sich mit sich selbst zu beschäftigen. Wichtig ist ihr, andere zur eigenständigen Kunstarbeit zu ermutigen und durch die hiermit einhergehende Darstellung eigener Gefühle und Gedanken ungeahnte Kräfte freizusetzen. So mag es gerade dieser Aspekt der Kunst sein, der ihre pädagogische und künstlerische Arbeit zusammenfließen lässt: Durch die Möglichkeit der Selbsterkenntnis im Werk des anderen kann das Potential liegen sich selbst im Gemeinen als verschieden zu erkennen, um die Souveränität zu gewinnen das eigene Selbst auf eigene Weise zu verhandeln, sodass wir uns als in unserer Gemeinsamkeit doch als je einzigartig erkennen.

 

Gemälde & Zeichnungen

Austellungen

Unter Urban – 13.5.2023- 3.6.2023

Kreuzberg, Berlin

Klötze & Schinken – Mar 2022

Neukölln, Berlin

ART MEETS YOU – Nov 2022

Berlin Zwinglikirche, Gruppenausstellung

Studiobaustelle Berlin – Jan 2021

Berlin, Gruppenausstellung

Kunstmesse Monaco – 2021

Monaco

Roccoart Galerie – 2020

Florenz, Italien, Gruppenaustellung

Cafe`Kunst Genuss – 2020

Berlin, Gruppenausstellung

Klötze und Schinken Cafe`und Galerie – 2020

Berlin, Einzelausstellung

Kunstmesse Innsbruck – 2020

Innsbruck

Anne Winkler

STATEMENT

Aufgewachsen in einer Zeit des Umbruchs, trägt Anne Winkler die, sich wechselseitig verhärtenden und kategorisch auszuschließen scheinenden, Menschenbilder unserer Gegenwart in ihrem Werk aus. Die historisch gebrochenen Versprechen vom real existierenden Sozialismus und kapitalistischen Individualismus werden zur treibenden Kraft ihrer Kunst. Was kann die Einzigartigkeit der Person bedeuten, wenn sie nicht einseitig zugunsten ihrer Bestimmung im Kollektiv oder scheinbaren Vereinzelung aufgelöst wird? Was zeichnet die moderne Auffassung des Menschen als eines Individuums in der gegenwärtigen Zeit noch aus, wenn das Selbst-Sein des Menschen häufig nur noch durch das Nachahmen von vorgefertigten Rollenbildern und populärkulturellen Archetypen bestimmt wird? Winkler versucht sich dieser prekären Stellung des Individuums, als einer zugleich irreduziblen Singularität und eines Mit-Seins mit anderen fragmentarisch zu nähern. 

Ausgehend vom eigenen Selbst und den gemachten Erfahrungen, entwirft Winkler großformatige Bilder, in denen sich, durch dynamisch-fließende Linien und die Kraft der Farben, unmittelbare Gefühle und Gedanken in kalligraphischer Manier immer wieder durch – und festsetzen. So durchziehen ihre expressiven Werke meist Gesichter, die sich fast wie von selbst modifizieren und das Individuum in auswuchernden Farbwirbeln auflösen: es als unendlichen Dekonstruktionsprozess zwischen der eigenen Person und seiner gesellschaftlichen Lebenswelt kenntlich machen, in den sich die Künstlerin selbst, fast unmerklich, durch den gestalterischen Gebrauch der eigenen Unterschrift mit einschreibt.

KONTAKT